FÖRDERANTRAG
KRANKENHAUSZUKUNFTSGESETZ

HANDLUNGSFELDER

Mit dem Krankenhauszukunftsgesetz vom 18. September 2020 will die Bundesregierung die Digitalisierung von Krankenhäusern voranbringen. Insgesamt 4,3 Milliarden Euro stehen dazu im Krankenhauszukunftsfond (KHZF) bereit. Krankenhäuser sollen so in moderne Notfallkapazitäten, die Digitalisierung und ihre IT-Sicherheit investieren können. Konkret geht es um die Förderung der digitalen Infrastruktur zur Verbesserung der Versorgung von Patienten, der Ablauforganisation, der Digitalisierung von Dokumentation und Kommunikation sowie der Optimierung der Informationssicherheit. Dazu können auch die Einführung oder Verbesserung von Telemedizin, Robotik und Hightechmedizin notwendig sein. Zudem dient der Fond dem Ausgleich von Erlösrückgängen aufgrund des Coronavirus, die bislang nicht anderweitig ausgeglichen worden sind.

Bereits seit dem 2. September 2020 können Krankenhausträger mit der Umsetzung von entsprechenden Vorhaben beginnen und ihre Förderanträge bis Ende September 2021 über die jeweiligen Bundesländern beim Bund anmelden. Wir unterstützen Sie dabei.

Unsere Experten entlasten Sie bei der komplexen Antragstellung und deren Vorbereitung. Gemeinsam klären wir, welche Kosten und Maßnahmen förderungsfähig sind, was bei der Beantragung der Fördermittel zu beachten ist und wie die geförderten Vorhaben sinnvoll an Dienstleister vergeben werden können. Dazu analysieren und katalogisieren wir für Sie Ihre derzeitige Krankenhaus IT, erarbeiten eine optimale IT-Sourcing Strategie für die Zukunft und erstellen die entsprechenden Förderanträge.

Ist-Analyse und Katalogisierung der Krankenhaus IT

Benchmarking und Analyse der Themen wie Hardware, Netzwerkanbindung, Cloud, Sourcing-Strategie etc.

Unterstützung beim Strukturieren der Anträge und Übernahme des Antragsmanagements

Übergabe ins Ausschreibungsmanagement der förderungsfähigen Anforderungen